MADAME - Luxusmagazin für Frauen: Sternzeichen in der Elternrolle


Wie wirkt sich unser Sternzeichen eigentlich auf unsere Elternrolle aus?


MADAME wollte es wissen und hat bei der Astrologin, Life-Coach und Buchautorin Margit Strasser nachgefragt.


WIDDER

Die meisten Widder -betonten Menschen betrachten das (Eltern-)Leben als einen sportlichen Wettbewerb mit vielen Möglichkeiten, sich und seinen Nachwuchs als Sieger und Gewinner darzustellen. Aktivität, Tatendrang und viel Bewegung gehören wie selbstverständlich zum normalen Tagesablauf einer Widder-Familie. Widder-betonte Mütter und Väter betrachten sich meist lieber als Spielgefährten und Kumpel des Kindes, mit dem man gemeinsame Abenteuer und Herausforderungen bestehen kann.

Was Widder-Eltern (unter anderem) von ihren Kindern lernen können:
Sie müssen nicht dauernd auf dem Sprung und es braucht nicht ständig etwas los sein, es darf gelegentlich etwas ruhiger zugehen und Sie werden mit Erstaunen feststellen, dass auch Pausen und Auszeiten das (Familien)-Leben spürbar bereichern können.


STIER

Das Leitmotto von Stier-Eltern könnte lauten: In der Ruhe liegt die Kraft! Die Familie ist unangefochten die Nummer 1 im Leben eines Stier-betonten Menschen und diese darf gerne aus vielen Mitgliedern bestehen. Der Genuss und die Geselligkeit darf auf keinen Fall auf der Strecke bleiben, deshalb wird viel Wert auf gemeinsames Essen und unterhaltsame Gespräche gelegt. Stiere bewahren gerne Familien-Traditionen. Stier-Mütter und Väter geben ihr natürliches Interesse an schönen Dingen und ihr glückliches Händchen für Finanzen gerne an ihre Kinder weiter und schaffen schon früh gute Grundlagen für den sicherheitsorientierten Start ins (Erwachsenen-)Leben.

Was Stier-Eltern (unter anderem) von ihren Kindern lernen können:
Stier-typisch stur auf seiner Meinung zu beharren bringt Sie auf Dauer nicht weiter, wenn wir trotz verschiedener Ansichten freundlich und kompromissbereit aufeinander zu gehen, ist der (Familien-)Frieden gesichert.


ZWILLINGE

Abwechslungsreich, bunt und vielseitig geht es oft zu im Leben einer Zwilling -betonten Familie und Langeweile findet dort meist keinen Platz. Eine stark ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit ist Zwillings-Müttern und Vätern in die Wiege gelegt, deshalb wird der Nachwuchs mit Eifer und gesunder Wissbegierde möglichst früh informiert und gefördert. Die besonders große Kontaktfreudigkeit von Müttern und Vätern des Zeichens Zwillinge sorgt für eine Fülle an zwischenmenschlichen Begegnungen und sozialen Kontakten.

Was Zwillinge-Eltern (unter anderem) von ihren Kindern lernen können:
Geduld und eine kindgerechte Sprache sind zwei wichtige Bausteine für ein angenehmes (Familien-)Klima. Nicht die Quantität sondern die Qualität unserer Worte ist verantwortlich für gute Gedanken und förderliche Bilder sowohl in kleinen als auch in großen Köpfen.


KREBS

Krebs-betonte Menschen sind zum Eltern-Dasein berufen, da sie ihren Nachwuchs gemäß ihrer Veranlagung von Herzen gerne umsorgen und bemuttern. Krebse können wie kein anderes Zeichen für eine kuschelige Wohlfühlatmosphäre im behaglichen Nest sorgen. Die Liebe geht bei Ihnen im wahrsten Sinne des Wortes durch den Magen deshalb zeichnen sich Krebs-Mütter und auch Väter oft auch durch hervorragende Kochkünste aus...


Weiterlesen?
Dieser Link führt zu allen Sternzeichen auf der Homepage von Madame.de

Unser Leben im Einklang mit den Rhythmen des Mondes


Jeder neue Sonne/Mond-Zyklus startet alle 4 Wochen bei Neumond. Die erste Hälfte des Zyklus geht von Neumond zu Vollmond. Die zweite Hälfte von Vollmond wieder zu Neumond, der dann an einer anderen Stelle im Tierkreis stattfinden wird und den Startpunkt für den nächsten Zyklus und die nächste Aktivität setzt.

Wir können zum Zeitpunkt des Neumondes ganz bewusst einen Samen setzen für das, was uns am Herzen liegt und von dem wir uns wünschen, es möge sich in unserem Leben verwirklichen. Je mehr unser Wunsch dabei in Einklang steht mit der Qualität des jeweiligen Neumondes, desto besser und leichter lässt er sich realisieren. Durch die Imagination unseres Wunsches wird eine Schwingung freigesetzt, die, steht sie in Resonanz mit den kosmischen Kräften, von diesen auch beantwortet wird. Dies funktioniert jedoch nur bei Wünschen ohne rein egoistische Intention, also bei Wünschen nach Frieden, Gesundheit, Ruhe, Achtsamkeit, Kreativität usw.

Der letzte Neumond fand am 15. Februar im Zeichen Wassermann statt. So geht es in diesen Tagen darum, den Fokus auf all das zu legen, was uns möglich und vorstellbar erscheint. Vielleicht brüten wir schon lange über einer Idee, haben den Wunsch eine neue Phase in unserem Leben einzuläuten oder verspüren eine starke Motivation uns aus alten Mustern, Zwängen oder Begebenheiten zu befreien. Wir haben das Gefühl, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen ist, um Neues in unser Leben einzuladen, einen Schritt nach vorne in die Zukunft zu tun. Wir gehen hinaus, treffen mehr Leute als sonst, begegnen Menschen, die für uns eine wichtige Rolle spielen werden, indem sie Möglichkeiten in uns sehen und wachrufen, die wir bislang nicht erkennen konnten.

Die Öffnung zum Neuen hin braucht Mut zur Wandlung. Wenn wir jetzt an allem, wie es war und ist, festhalten, können wir nicht den ersehnten Schritt machen, nicht mehr Freiheit, Selbstbestimmung und grössere Entfaltung unseres Seins erleben. Wir müssen uns dem Neuen anvertrauen, uns ein Stück weit auch dem Neuen hingeben. Wenn unser Mut grösser ist als unsere Angst, kann sich das Neue durchsetzen und entfalten. Wir haben jetzt die Möglichkeit zu wachsen, auch ein Stück weit über uns selbst hinauszuwachsen, damit das, was aufscheinen möchte, auch aufscheinen kann. Träume, Wünsche, Ahnungen, die sich jetzt zeigen, wollen beachtet werden. Sie weisen uns den Weg. Sie sind wichtige Impulsgeber, die uns eine Vorstellung davon vermitteln, wohin unser Weg in den kommenden Wochen und Monaten hinführen wird. Der nächste Neumond-Zyklus startet am 17. März 2018 im Zeichen Fische.

Quelle: Astrodata, Alexandra Klinghammer

Die Energien des Vollmondes


Sowohl an Neumond-Tagen als auch an Vollmond-Tagen können wir die Wirkung des Mondes verstärkt spüren. Während an Neumond-Tagen meist eine ruhige und gedämpfte Energie vorherrscht, können sich die Dinge und Ereignisse an Vollmond-Tagen ungewöhnlich oft zuspitzen und einen wahrnehmbaren Höhepunkt erreichen. Der nächste Vollmond ist in der Nacht zum Freitag, 2. März um 01.51 Uhr.

Dazu schreibt die Schweizer Astrologin Verena Bachmann: "Wenn wir während dieser Tage bereit und fähig sind, sowohl Wunsch, Vision oder Ideal einerseits, wie auch die konkrete Wirklichkeit andererseits wahrzunehmen und auszuhalten, dass die beiden oft sehr verschieden sind, dann können wir viele wichtige Einsichten gewinnen. Wenn wir am Freitag ein wichtiges Ziel im Auge behalten, uns jedoch auf das Nächstliegende und Mögliche konzentrieren und eine Strategie der kleinen Schritte verfolgen, können wir sehr viel mehr erreichen als wir glauben.

Die Stimmung des Wochenendes gleicht einer Berg- und Talfahrt. Einerseits ist das Bedürfnis nach Kontakt und Austausch sowie die Sehnsucht nach Liebe und Harmonie an diesen Tagen besonders ausgeprägt. Entsprechend gross ist die Lust, gemeinsam mit anderen etwas zu unternehmen oder eine bestehende Beziehung zu pflegen. Gleichzeitig ist jedoch damit zu rechnen, dass zum einen äussere Hindernisse und Störfaktoren, zum anderen aber auch eine deutlich erhöhte Empfindsamkeit und Kränkbarkeit immer wieder zu nicht zu unterschätzenden Irritationen und teilweise heftigen Reaktionen führt.

Bildlich gesprochen herrscht an diesen Tagen Sonnenschein, während es gleichzeitig regnet oder gar stürmt. In Situationen dieser Art kann es sehr hilfreich sein, sich daran zu erinnern, dass nur bei Sonne und Regen zusammen ein Regenbogen entstehen kann. Wenn es uns also gelingt, in einer heiklen Situation einigermassen ruhig zu bleiben und aus unserem Herzen heraus zu agieren, dann können wir die Vollmond-Energie nutzen, um uns mit einer Situation oder einem Menschen zu versöhnen und die Basis für einen gewichtigen nächsten Schritt zu schaffen."

Quelle: Astrodata, Verena Bachmann

Der Mond in unserem Horoskop


Der Mond in unserem Horoskop symbolisiert durch seine Stellung in den Zeichen und den astrologischen Häusern unsere Gefühlswelt, unsere Bedürfnisse und unsere Erwartungen an die Welt. Er beschreibt sowohl unsere Kindheitserfahrungen, den Umgang mit unseren eigenen Kindern als auch die geheimen Sehnsüchte unserer Seele.

Ein Blick in unser eigenes Horoskop kann helfen uns selber (und andere) besser zu verstehen und wichtige Bedürfnisse zu erkennen und zu äußern. Durch vertiefte Einsichten und Erkenntnisse können wir ungeliebte Verhaltensweisen positiv verändern.

Für eine Analyse des persönlichen Geburtshoroskops sind folgende Daten erforderlich:
Geburtsdatum, Geburtsort und genaue Geburtszeit (zu erfragen am Geburts-Standesamt)

Mehr Infos zu den Möglichkeiten der astrologischen Beratung

Lichtvolle Wünsche zum Frühlingsbeginn


Die Tage werden länger und trotz des aktuell letzten Aufbäumen des Winters können wir den Frühlingsbeginn schon deutlich spüren.
Wenn unser Mut größer ist als unsere Angst, können wir auch stürmische Tage überstehen, die das kommende Frühjahr für uns bereit hält.

In diesen Zeiten sollten wir uns daran erinnern, dass nur durch das Zusammenspiel von Sonne und Regen sich ein wunderschöner und farbenprächtiger Regenbogen in unserem Leben zeigen kann.

Ich wünsche uns allen von Herzen einen lichtvollen Frühling - Margit Strasser


Kontakt
Mobil: 49-(0)172-9435353
Festnetz: 49-(0)9469-910876
Email: Margit.Strasser@email.de
Internet: margit-strasser.de