2010
13
Sep

Erfolgreich durch konkrete Ziele

Haben Sie Ziele im Leben?

„Selbstverständlich habe ich Ziele“ wird Ihre Antwort lauten. Selbstverständlich? In einer renommierten Zeitschrift konnte man das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage nachlesen. Die Frage lautete: Haben Menschen Ziele? Wer hat welche Ziele? Das Ergebnis war niederschmetternd: weniger als 5% aller befragten Menschen haben wirklich konkrete Ziele! Die meisten Menschen wissen zwar ganz sicher, was sie NICHT wollen, können aber leider nicht genau formulieren, was sie KONKRET wollen. Die Antwort auf die Frage nach Zielen lautet oft: reich, gesund und glücklich (seltsam, dass sich viele Menschen Reichtum vor Gesundheit wünschen). Leider sind dies keine richtigen Ziele, sie sind viel zu pauschal und nicht konkret genug, jeder Mensch hat davon eine andere Vorstellung, deshalb können diese Ziele in vielen Fällen nicht funktionieren und bleiben oft unerreichbar. Es stellt sich zum Beispiel auch die Frage, ob es wirklich ein erstrebenswertes Ziel ist, mit spätestens 65 Jahren in Rente zu gehen, denn OHNE weiterführende und sinnvolle Ziele würde dies den Stillstand bedeuten und damit letztendlich Rückschritt. Schon die alten Philosophen haben erkannt: von dem Zeitpunkt an, wo der Mensch keine Ziele mehr hat, da beginnt der Sterbeprozess.

Der erste Schritt zu bekommen, was man will, heißt also zu wissen, WAS man wirklich will.
Je konkreter und detaillierter das Ziel gedanklich vorstellbar ist, desto erfolgreicher kann das Gewünschte realisiert werden. Leider hindern uns viele automatisch unterbewusst ablaufende „Programme“, die meist schon in der Kindheit verankert wurden, an der notwendigen Vorgehensweise. Prägende Gedanken und Lebenseinstellungen, wie: Geld muss man sich hart verdienen, Anerkennung kriegt man nicht geschenkt, Reichtum macht nicht glücklich, das Leben ist kein Kinderspiel, usw. hindern uns oft daran, mit der nötigen Leichtigkeit oder auch kindlichen Einfachheit an die Umsetzung unserer Vorhaben heranzugehen und das zu erreichen, was wir uns wirklich für unser Leben wünschen. Gedanken sind Energie in Form von Schwingung und wissenschaftlich nachweislich messbar. Gedanken manifestieren unsere Realität. Viele Menschen richten ihre Aufmerksamkeit vor allem auf das Negative und Schlechte, es wird schlecht geredet, schwarz gesehen, schlimmstes erwartet und der Mensch wundert sich, wenn er genau diese Dinge, in Form von Menschen und Situationen, dem Gesetz der Resonanz zufolge, in sein Leben zieht. Energie folgt der Aufmerksamkeit und bewertet nicht positiv oder negativ, sondern bestätigt uns immer nur in der eigenen Denkweise: wir sind, was wir denken.

Diese Erkenntnis sollte dazu dienen, den Menschen zur Eigenverantwortung zu erziehen, denn jeder Mensch hat die Steuerung seiner Gedanken selbst in der Hand und kann dafür keinen anderen Menschen verantwortlich machen. Die meisten Menschen legen viel Wert auf Körperhygiene, leider wird oft viel zu wenig auf die Denkhygiene geachtet. Aus diesem Grunde wurde der Menschheit einst der weise Rat gegeben: haltet den Herd Eurer Gedanken rein, ihr stiftet damit Frieden und seid glücklich.

Problemorientiertes Denken lenkt die Energie destruktiv und verstärkt somit immer nur das Problem, die Aufmerksamkeit kreist dauernd um das Konfliktthema und es entsteht eine negative Abwärts-Spirale. Lösungsorientiertes Denken ist der richtige Weg, es geht darum, sich gedanklich auf das Gewünschte zu konzentrieren und unglaublicherweise ergibt sich der Weg dorthin dann oft wie von selbst. Unglaublich? Aber wahr – wie sehr viele erfolgreiche Menschen bestätigen können. Wer keine klaren Ziele hat, wird für Leute arbeiten, die Ziele haben. Der Unterschied zwischen den wenigen Erfolgreichen und den vielen Erfolglosen liegt in der Überzeugung an die eigenen Fähigkeiten, der Willensstärke diese Potentiale zu leben und der Bereitschaft, aktiv zu handeln.

Es ist sehr wichtig, ein angestrebtes Ziel immer wieder zu visualisieren: das Ergebnis muss in allen Details und Begleitumständen klar vorstellbar sein, wenn das Bild im Kopf ein Gefühl der Freude und Zufriedenheit in unserem Inneren erzeugt, dann ist es stimmig. Es muss sich anfühlen, als ob das Gewünschte bereits erreicht worden ist, dann hilft uns auf dem Weg zum Ziel oft der Zufall, das heißt: es fällt uns dann in natürlicher Folge zu. Wir müssen den Weg dorthin nicht selbst bis ins Kleinste steuern, regeln, planen und entscheiden, denn es geht darum, dem Leben eine Chance zu geben. Persönliche Ziele dürfen natürlich andere Menschen nicht einschränken oder schädigen, sondern sollen stets „zum Wohle aller“ sein, dies sollte unbedingt als selbstverständlich vorausgesetzt werden. Lassen Sie bei der Visualisierung des Zieles Ihre freudige Empfindung und Herzenskraft mit einfließen, im höheren Sinne die „Liebe zur Kraft, die alles bewegt“ und der Erfolg wird sich in aller Natürlichkeit einstellen.

Unter astroLOGISCHEN Gesichtspunkten ist der Blick ins Geburtshoroskop sehr nützlich und hilfreich, oft kann unsere unterbewusste Veranlagung wertvolle Hinweise geben. Persönliche Stärken, Talente und Potentiale, die jeder Einzelne von uns in sich trägt, sind dazu da, um genutzt und gelebt zu werden. Gewünschte positive Veränderungen im eigenen Leben können mit der nötigen Bereitschaft und mit Begleitung durch einen erfahrenen Berater oder Coach erfolgreich erreicht werden, in vielen Fällen ist Begleitung auf Zeit eine wirklich gute Hilfe zur Selbsthilfe. Schon Aristoteles hat erkannt: wenn Du die Welt verändern willst, musst du bei Dir selber anfangen!