Jupiterjahr 2015 - Teil 1

(Veröffentlicht in der Chamer Zeitung / Rodinger Kurier am 23.01.2015)

Das vergangene Saturnjahr hat uns 2014 zurück auf den Boden der Tatsachen geholt: Grenzen und Schwachstellen wurden aufgezeigt, Widerstände mussten überwunden werden, eine Konzentration auf das Wesentliche ist erfolgt. Generell wurde uns signalisiert, dass noch viel unerledigte Arbeit ansteht mit dem Ziel, „Altes, Verbrauchtes und Behinderndes“ loszulassen, damit wichtige persönliche Werte und Prinzipien, für die es sich lohnt einzustehen, wieder vermehrt an Bedeutung gewinnen können. Partnerschaftliche Beziehungen, berufliche Projekte und private Vorhaben, die dem saturnischen Belastungstest nicht standgehalten haben, mussten verabschiedet werden. Allerdings konnten wir auch feststellen, dass ehrliches Bemühen langfristig belohnt wird; Zielstrebigkeit, Durchhaltevermögen, Verantwortungsbewusstsein und die Erfüllung notwendiger Pflichten konnte Früchte tragen und zum Erfolg führen. Wer 2014 die von Saturn geforderten Hausaufgaben gemacht hat, kann 2015 mit positiver Ernte rechnen!

Jupiter – Licht und Schatten
Im neuen Jahr 2015 weist uns der Jahresregent Jupiter, als Herrscher des Tierkreiszeichens Schütze, auf weitere Lernaufgaben hin, die integriert werden wollen. Jupiter symbolisiert uns im herkömmlichen Sinne: Fülle, Wohlstand und das große Glück. Typische Jupiter-Entsprechungen finden wir in Erweiterung, Expansion und Wachstum, dem Streben nach persönlicher Freiheit, Toleranz und optimistischer Lebenseinstellung. In diesem Jahr öffnen sich viele Türen für neue Möglichkeiten in verschiedenen Lebensbereichen und zeigen uns neue, erfolgversprechende Wege, wenn die erforderliche Grundlagenarbeit gemacht worden ist. Die Dinge können sich glücklicher fügen und neue, ungeahnte Horizonte tun sich auf, die Hoffnung verheißen und auftretende Hindernisse mit viel Schwung, Zuversicht und Begeisterungsfähigkeit überwinden lassen.
Allerdings beinhaltet die Kehrseite der Jupiter-Medaille auch das süße Nichtstun, das zu einer phlegmatischen Erwartungshaltung gepaart mit Faulheit führen kann; wir sollten also verinnerlichen, dass gesundes Wachstum nur auf einem gut bereiteten Boden gedeihen kann. Die große Begeisterungsfähigkeit, die diese Planetenenergie beinhaltet, kann im negativen Fall allerdings auch ausufern zu extremer Übertreibung und Überdehnung; als Beispiel dient uns das Bild eines Luftballons, der platzt, wenn zu viel Luftdruck entsteht. Es besteht also die Gefahr einer Blasenbildung in den verschiedensten Lebensbereichen, was sich nicht nur in einer massiven Erschütterung unseres Finanzsystems zeigen kann. Übertriebener Konsum, Genuss und Verschwendungssucht sind ebenfalls Jupiterentsprechungen, denen wir in diesem Jahr vermehrt begegnen können und die nach einem gesunden Maß verlangen.

Gesundheit und Vorsorge
Jupiter hat unter anderem einen ganzheitlichen Bezug zum Entgiftungsorgan Leber. Nicht nur Genussgifte, schwer verdauliche oder toxische Anteile in Nahrungsmitteln und Medikamenten schädigen unsere Leber. Auch und vor allem Ängste, Sorgen und seelische Belastungen schlagen sich auf dieses Organ nieder und können verschiedenste Symptome verursachen. Es empfiehlt sich in diesem Jahr die Weichen neu zu stellen, um durch gesunde Ernährung und unterstützende, präventive Maßnahmen die Leber zu entlasten, um deren Funktionalität und Regeneration zu unterstützen und einen möglichst störungsfreien Stoffwechsel zu gewährleisten. Ebenso wichtig ist allerdings auch die energetische Reinigung von belastenden Gedanken, Sichtweisen und schädlichen Lebensgewohnheiten, eine energietherapeutische Heilbehandlung bietet dazu Unterstützung und aktiviert die Selbstheilungskräfte von Körper und Seele!

Rückläufiger Merkur vom 21. Januar bis 11. Februar
Achtung: verstärktes Auftreten von Kommunikationsschwierigkeiten und Missverständnissen aller Art im zwischenmenschlichen Bereich bedürfen während dieser Zeit besonderer Klärung. Probleme, die schon ad acta gelegt wurden, können wieder ans Tageslicht kommen. Technische Mängel und Defekte bei elektrischen und elektronischen Geräten sind an der Tagesordnung. Autopannen, längere Stau's, Verkehrskomplikationen, Verspätungen, Ausfälle, Stornierungen, Absagen, etc. sollten während dieser Zeit verstärkt einkalkuliert werden. Gesetze und Regelwerk, die während rückläufiger Merkurphasen verabschiedet werden, erweisen sich oft als wenig durchdacht oder fehlerbehaftet!

Empfehlung: während dieser Zeitspanne keine wichtigen Verträge unterschreiben und wenn möglich keine teuren Anschaffungen oder wichtige, langfristig laufende Investitionen tätigen! Wir sind im Vorteil, wenn wir uns mit Gelassenheit wappnen!

Gute Zeiten: für Planungen, Vorbereitungen und Aufräumarbeiten aller Art, für wichtigen Schriftverkehr und alle Arten von Dokumentation, es können gute Grundlagen für wichtige Vorhaben und Projekte geschaffen werden. Gesteigerte Lernfähigkeit, Details können gut aufgenommen und langfristig gespeichert werden. Notwendige Aussprachen im zwischenmenschlichen Bereich haben in dieser Zeitphase mehr Aussicht auf Erfolg und eine nachhaltigere Wirkung. Sehr gute Zeit für Auszeiten zur Selbstbesinnung, ebenso können seelisch belastende Lebenserfahrungen in Form von Gesprächstherapie und Coaching besser und effizienter verarbeitet werden!

(Teil 2 folgt im nächsten Newsletter)
Der komplette Artikel zum Jupiterjahr 2015 ist nachzulesen auf meiner Homepage: www.margit-strasser.de unter "Aktuelles"!



NEU: Eigene Sendereihe "Astrologie im Gespräch" im Regionalfernsehen bei TVAktuell

Ich freue mich sehr mein neues Projekt bekannt geben zu dürfen:

In der neuen Sendereihe "Astrologie im Gespräch" werden in den Gesprächen zwischen der Moderatorin Claudine Pairst und mir die Chancen und Risiken der aktuellen Sternenkonstellationen aufgezeigt.

"Astrologie im Gespräch" wurde zum ersten Mal am Dienstag, 27. Januar 2015 ausgestrahlt (um 18:30, 19:30, 20:30, 22:30 und 23:30 Uhr), alle weiteren Sendungen mit den aktuellen Monatsthemen werden zukünftig jeden 4. Dienstag im Monat zu denselben Uhrzeiten gesendet.

Dauer der Sendung: jeweils circa 12 Minuten
Verbreitungswege: Regionalfernsehen - Senderkanal TVA/OTV
Internet (www.tvaktuell.com) via Livestream und in der Mediathek
Den aktuellen Videoclip findet ihr hier: www.margit-strasser.de





Making of: Astrologie im Gespräch


Desweiteren möchte ich gerne noch auf eine Sendung hinweisen, die das "Making of" von "Astrologie im Gespräch" präsentiert und am Freitag, 30. Januar 2015 ausgestrahlt wird! Die Uhrzeiten sind ebenfalls 18:30, 19:30, 20:30, 22:30 und 23:30 Uhr.
Der Sender "TVA - Fernsehen für Ostbayern" stellt in diesem Special die neue Sendereihe vor!


Glaubenssätze und Überzeugungen steuern unser Verhalten

Im Coaching nennt man eingefahrene Denkweisen oder persönliche Überzeugungen auch "Glaubenssätze", diese - meist unbewussten - Denkprozesse steuern unsere Verhaltensweisen. Negative Glaubenssätze bilden sich durch schlechte Erfahrungen, die durch herausfordernde Lebenssituationen oder traumatische Erlebnisse entstanden sind. Meist haben unsere fest verankerten Glaubenssätze ihre Wurzeln in der Vergangenheit und sind oft bereits in der Kindheit durch die Herkunftsfamile geprägt worden.

Typische Glaubenssätze können sein:
Das kann ich nicht schaffen - dazu bin ich nicht gut genug!
Keiner findet mich interessant oder liebenswert, deshalb finde ich keinen Partner!
Geld macht nicht glücklich und verdirbt den Charakter!
Ich habe es einfach nicht verdient glücklich (oder erfolgreich) zu sein!
Die anderen sind einfach besser als ich und mir immer einen Schritt voraus!
Ich kann nichts dafür, das war schon in meiner Kindheit so!

Wenn wir uns vorstellen, dass das Leben uns immer nur in unseren Ansichten bestätigt, können wir uns leicht ausmalen, was passiert: negative Glaubenssätze werden immer mehr verstärkt und lassen uns vermehrt schlechte Erfahrungen sammeln. Wir folgen dem Prinzip: ich hab ja gleich gewusst, dass mir das wieder passiert! Je mehr wir also wirklich vom Gelingen eines Vorhabens überzeugt sind, desto deutlicher wird sich der Erfolg einstellen! Je mehr wir allerdings an uns oder an einer Sache zweifeln, desto eher wird sich der Misserfolg zeigen!! Die (Lebens-)Energie folgt stets unserer Aufmerksamkeit!

Wichtige Erkenntnis: unsere Überzeugungen - also das, was wir für wahr halten - müssen keinesfalls richtig sein! Egal was wir über uns denken, es ist nur in unserem Kopf so und muss mit den Tatsachen überhaupt nichts zu tun haben, wir sollten also lernen Glaubenssätze von wirklichen Tatsachen zu unterscheiden und uns auf das konzentrieren, was wir erreichen möchten und uns am Herzen liegt.

Ganzheitliches Coaching ermöglicht unsere Glaubenssätze, persönliche Überzeugungen und Verhaltensweisen positiv zu verändern!

Alles was wir dazu brauchen ist der Wille zur Veränderung, getroffene Entscheidungen sollten wir innerhalb 72 Stunden umsetzen, um den grösstmöglichsten Effekt zu erzielen! Rufen Sie mich an und ich freue mich Sie dabei unterstützen zu dürfen!

Deshalb ist JETZT der BESTE Zeitpunkt für Veränderung: TIME FOR CHANGES !!!
 

Jahreswünsche zum Jupiterjahr

Ich wünsche Ihnen ein glückliches, sinnerfülltes, erfolgreiches, aber vor allem ein gesundes Jahr 2015 - möge sich das BESTE für Sie im neuen Jupiterjahr verwirklichen können!

Seien Sie HERZlichst gegrüsst - Margit Strasser

Kontakt
Mobil: 49-(0)172-9435353
Festnetz: 49-(0)9469-910876
Email: Margit.Strasser@email.de
Internet: www.margit-strasser.de